I I I I
menu
MAXIMALE INTEGRATION
FÜR REIBUNGSLOSE PRODUKTIONS-ABLÄUFE

Der SOLID 90A3 im automatisierten Umfeld eines modernen Logistikzentrums

Über den Anwender

Der Anwender ist ein weltweit operierender Konzern, der mehrere Markenfamilien unter einem Dach vereint. Seit der Gründung in den 70er Jahren hat sich das Unternehmen zu einem der bekanntesten in Ihrer Branche mit weltweit über 1.000 eigenen Stores und Verkaufsflächen, mehr als 2.500 Shopflächen und ca. 300 Franchise Stores sowie Marken-Onlineshops entwickelt. Der Konzern mit seinen weltweit rund 7.000 Mitarbeitern verfügt über Vertriebsstrukturen in rund 60 Ländern.

 

Das neue (zentrale) Logistikzentrum – Ein Meilenstein

Das neue, zentrale Logistikzentrum löst die dezentralen Logistiklager ab und steigert die Verfügbarkeit der Artikel signifikant. Wurden vorher die Artikel bereits bei der Produktion einem bestimmten Vertriebskanal zugeordnet, so geschieht dies nun erst, wenn der Bedarf aktuell entsteht. Der Anwender kann damit seinen Kunden in allen Vertriebskanälen die richtigen Artikel zum richtigen Zeitpunkt anbieten.

Die Herausforderung

Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, wurde ein hochmodernes, weitgehend automatisiertes Logistik- und Kommissionierlager errichtet. Pro Stunde können bis zu 2.700 Kartons (Liegeware) und 10.000 Teile Hängeware das Lager verlassen. Diese enorme Leistung kann nur mit Hilfe leistungsfähiger Hard- und Softwaresysteme erreicht werden. Ein wichtiger Bereich ist der Druck von Belegen und Etiketten, die individuell kontrolliert und im Takt der Kommissionieranlage gedruckt werden müssen. Diese Belege werden dann den Sendungen automatisch zugeführt, sobald ein Karton am Belegeinleger ankommt. Um dies zu gewährleisten, muss der Drucker eine Reihe von Anforderungen erfüllen:

  • schneller Druckstart (Sobald die Druckdaten vorliegen soll der Ausdruck beginnen)
  • hohe Papierkapazität (der Anwender muss nicht ständig Papier nachfüllen)
  • robustes Druckwerk für mehrere Hunderttausend Seiten im Monat
  • intelligente Kommunikation mit der Anlage und dem Belegeinleger mittels GPIOSchnittstelle (SPS-Control), Status-Out und SNMP
  • wirtschaftliche Drucklösung
  • hohe Verfügbarkeit von Drucktechnik und Service

Hier finden Sie den vollständigen Anwenderbericht!