I I I
menu

Emulationen

Emulationen bilden Drucker bzw. Druckersprachen anderer Hersteller nach. Dabei werden Befehle so umgesetzt, dass ein gleichaussehender Ausdruck entsteht.

Ein Vorteil des Microplex Controllers ist, dass diese Druckersprachen auch technologieübergreifend eingesetzt werden können. Somit ist die Verarbeitung von z.B. Thermodrucker-Datenströmen wie ZPL II – normalerweise ausschließlich mittels entsprechender Thermodrucker machbar – problemlos mit einem Microplex-Laserdrucker möglich.

Die Basis für die Realisierung ist dabei die Microplex-eigene Druckersprache IDOL. Microplex IDOL ist weltweit als eine der ersten Druckersprachen entwickelt worden.

Übersicht Emulationen
Thermal Drucker Laser Drucker Matrix Drucker Weitere Emulationen
ZPL II PCL5 IGP/VGL CUPS Raster
EPL2 IGP/PGL EPSON FX-80 µ-Postscript
Datamax XES ANSI Genicom HPGL
TEC Prescribe CODE-V TIFF
IER-Command Kodescript+ MT-600  
UBI FingerPrint AGFA RENO IBM ProPrinter Diabolo 630
LDC LN03+   Lineprinter
Labelpoint Bull-MP690   HP DesignJet
ETIMARK MP-1220      

Barcodes

Übersicht Barcodes
Zweibreiten-Codes Mehrbreiten-Codes Höhenmodulierte Codes 2-D Barcodes
Codebar EAN-8 Postnet Aztec-Code
Code39 EAN-13 Planet PDF417
MSI EAN-128 KIX Datamatrix
Interleaved 2/5 Add-On-Codes Roxalbar Maxi-Code
Interleaved 2/5
(3-Strich Datalogic)
Code11 USPS One Code USD-5
Interleaved2/5
(3-Strich Matrix)
Code93, Code 128,
UPC-A, UPC-E
  QR Code

1-D

Zweibreiten-Codes

z. B.: Interleaved 2/5

Mehrbreiten-Codes

z. B.: EAN 128

Höhenmodulierte Codes

z. B.: KIX

2D

z. B.: Aztec-Code

 

Hinweis:

Nicht alle Emulationen und Barcodes sind als Standard in jedem Drucker hinterlegt. Bitte schauen Sie sich die entsprechende Ausstattung auf den Datenblättern an.