I I I
menu

IDOL Funktionalität

Ein kurzer Überblick über die wichtigsten IDOL – Funktionen:

Modifizierbare Zeichensätze
 
Die in EPROMs vorrätigen oder via Schnittstelle in den RAM – Speicher ladbaren Zeichensätze können über IDOL-Befehle modifiziert werden.
 
Folgende Modifikationen sind möglich:

  • Skalieren von Fonts (Höhe und Breite)
  • Definieren von Zeichenschrittweite und Zeilenabstand
  • 4 Orientierungen: 0°, 90°, 180°, 270°
  • Fett- und Inversdruck
  • Unterstreichung
  • Sperrschrift
  • Hoch- / Tiefstellung

 
GKS Vektorgrafik
 
Der Funktionsumfang der Vektorgrafik ist an die Forderungen des Grafischen-Kern-Systems (GKS) für Drucker und Plotter angelehnt. Der IDOL – Controller empfängt relativ kurze Grafikbefehle vom HOST und setzt diese erst im Drucker in ein Bildpunktraster um.
 
Solche Bilder können beinhalten:

  • Linienzüge mit unterschiedlichen Linienbreiten und -arten
  • Flächen
  • Kreise, Kreisflächen, -segmente
  • Balken
  • Raster
  • Ellipsen, Ellipsenflächen

Mit Hilfe der MACRO – Funktion können komplexe Grafikgebilde (zum Beispiel Formulare etc.) als Einheit zusammengefasst und komplett im Drucker gespeichert werden.
 
 
Elektronischer Formulardruck
 
Die IDOL-Sprache ermöglicht die Erstellung von MACROs für elektronische Formulare. Das MACRO wird über die DOWNLOAD – Funktion in den RAM —Speicher des
Druckers geladen.
 
MACROs können zum Beispiel enthalten:

  • Grafiken wie z.B. Ellipsen und Ellipsenflächen
  • Briefbögen
  • Firmen – Embleme
  • automatische Durchschläge (auch mit wechselnden Formularen)

Dies bewirkt, dass – solange ein MACRO im RAM – Speicher geladen ist – dessen Inhalt im Drucker präsent bleibt und nur die jeweiligen variablen Daten vom HOST übertragen werden müssen. Die festen Daten (z.B. das MACRO) werden automatisch jeder Seite hinzugefügt. Es können bis zu 99 verschiedene Formulare gleichzeitig im
Drucker gespeichert sein.
 
 
All Point Addressibility (APA)
 
Bei einer zu druckenden DIN A4 Seite sind alle 8,6 Millionen Bildpunkte (bei einer Auflösung von 300 dpi) einzeln adressierbar, so dass jede Information bildpunktgenau – absolut und/oder relativ – positioniert werden kann.
 
 
Sortier – Funktion (JOB)
 
Das „elektronische“ Sortieren erlaubt das mehrfache Drucken ganzer Druckjobs. Bei vielen anderen Druckern ist zwar auch eine Multicopy – Funktion implementiert, diese bewirkt jedoch nur den Mehrfachdruck einzelner Seiten. Bei MICROPLEX – Druckern können ganze Jobs (bestehend aus mehreren Seiten, wie z.B. dieses IDOL-Handbuch) in den RAM-Speicher des Druckers geladen werden, um dann komplett und seitengerecht mehrfach ausgedruckt zu werden. Die Daten werden nur einmal an den Drucker gesandt, das manuelle Sortieren entfällt.
 
 
Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
 
Weitere Informationen finden Sie im IDOL Programmierhandbuch